Start für Mehrweg-Becher „Chemnitz-Cup“

Start für Mehrweg-Becher „Chemnitz-Cup“

Einheitliches System für die Stadt ist für weitere Teilnehmer:innen offen

Mit der Ausgabe einer Erstauflage von rund 5.600 Bechern an interessierte Chemnitzer Unternehmen, Gastronomen und Handwerksbetriebe ist heute in der Chemnitzer Innenstadt ein einheitliches System für Mehrweg-Becher gestartet. Dieses soll die Verwendung von Einwegbechern in Chemnitz reduzieren und die Stadt sauber halten.

Die blauen Mehrwegbecher tragen den Namen Chemnitz-Cup und haben ein Fassungsvolumen von 0,3 Liter. Ein Teil wurde mit dem Logo „Chemnitz City“ bedruckt, ein weiterer Teil wird voraussichtlich das Logo der Kulturhauptstadt erhalten. Somit sind die Becher auch Teil der Kommunikationskampagne für die Kulturhauptstadt Europas 2025 geworden. Der Becher, der wie der Deckel aus recyceltem Kunststoff besteht, kostet 1 Euro Pfand.

Damit wird ein Beschluss des Stadtrats umgesetzt. Zielstellung war, für Chemnitz ein Mehrwegbechersystem zu entwickeln, das ein Pfand- und flexibles Rückgabesystem beinhaltet. An der Entwicklung waren der Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Umweltschutz, Miko Runkel, die Standortkoordinator:innen der Initiative ChemnitzCity.de, Sylvia Stölzel und Sven Hertwig, sowie der Vertreter des Unternehmens Relocal, Jens Preißler beteiligt. Weitere Partner sind die Chemnitzer Handwerkskammer, die Industrie- und Handelskammer, die TU Chemnitz, das Umweltzentrum sowie das Umweltamt.

Das System ist offen. Interessierte Händler können sich noch anschließen. Der Einkauf der Getränkebecher erfolgte bei dem Chemnitzer Anbieter Relocal. Dieser hat weitere Mehrwegprodukte im Angebot, die sich die teilnehmenden Betriebe je nach Bedarf unabhängig vom Zutun der Stadt Chemnitz anschaffen und im Pfandsystem ausgeben können. So soll mittelfristig ein Netzwerk für Mehrwegprodukte in Chemnitz aufgebaut werden.

Die Einführung des Chemnitz-Mehrwegbecher wurde im Rahmen des Projektes Zero Waste durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes gefördert.

Hintergrund:
Täglich werden rund 320.000 Einwegbecher für heiße Getränke in Deutschland verbraucht – davon 140.000 To-Go-Becher. Hinzu kommen zahlreichen Einwegverpackungen für Take-Away- Speisen. Mehrwegverpackungen sparen Ressourcen und Reinigungskosten von ca. 5,50 € je Einwohner und Jahr. Ab 1. Januar 2023 tritt §§ 33, 34 des Verpackungsgesetzes in Kraft, wodurch Unternehmen einer bestimmten Größe verpflichtet werden neben den Einwegverpackungen aus Kunststoff auch Verpackungen anzubieten, die mehrfach genutzt werden können.








Teilnehmer “Chemnitz-Cup”:
Bäckerei & Cafe Voigt
Bäckerei Adler
Bäckerei Möbius GmbH & Co. KG
Biendo Hotel
Brazil
Buono
Cafe Michaelis
Cafe Türmer
Caffee Tea Contor
dean & david
Diebels Fasskeller
Eiscafe Bellini
GALERIA Restaurant
Grundmanns Café
Hans im Glück
Janssen Restaurant
Miramar
Quetzal- Die Schokoladenbar
REWE Regiemarkt GmbH
Royal Donut
Tillmanns
Turmbrauhaus/ Brauclub
Vapiano

(Diese Liste stellt einen vorläufigen Stand dar. Es können jederzeit weitere Shops dazu kommen. Dies wird auf der Homepage von ChemnitzCity.de veröffentlicht.)

Zu RELOCAL:
RELOCAL wurde 2022 von Ivonne Leon-Voigt und Jens Preißler entwickelt. 2022 beendete Jens Preißler nach 20 Jahren als Center Manager von Shopping-Centern seine Laufbahn, um seinen Traum von der Selbständigkeit leben zu können. Gemeinsam mit Ivonne Leon-Voigt, spezialisiert in Merch und Produktbranding, übernahm er eine auf Bäcker, Metzger, Gastronomie und Lebensmittel spezialisierte Firma in der Unternehmensnachfolge. Beide wurden in den Kundengesprächen darauf aufmerksam, dass nicht nur aus der Gesellschaft der Wunsch und die Bedeutung von Mehrweg immer größer wurde. Zusätzlich soll in der Europäischen Union eine Mehrwegpflicht eingeführt werden. Viele ihrer Kunden suchten daher Unterstützung bei der Umsetzung. Dabei wurde schnell klar, dass es neben den nationalen Lösungen wenig lokale Angebote gibt. Dies war die Geburtsstunde von RELOCAL. Ein unabhängig von der Größe funktionierendes Mehrwegsystem, welches sich schnell skalieren und übernehmen lässt, ist die Lösung. Aus ihren beruflichen Laufbahnen und vielen Gesprächen wurden die Anforderungen an die Artikel klar. Nicht nur Kaffeebecher, vielmehr suchen die Händler eine breitere Auswahl. Von der Burgerbox bis zur Bowl, oder vom Sandwich bis zum Menü. Die Anforderungen Reinigung, Lagerung, Kühlung, Erwärmen spielen genauso eine wichtige Rolle. Und natürlich das Material. Dieses soll ganz am Ende der Nutzung auch wiederverwendet werden können. Also jede Menge Details. Mit viel Leidenschaft suchen seither die Mitarbeiter der RELOCAL immer die passende Lösung; unkonventionell, einfach, günstig, transparent. Schließlich ist es eine Chance, mit dem Kunden zu interagieren und diesen zum erneuten Besuch zu animieren.

Pressekontakt
Ansprechpartner:  Jens Preißler
Telefon:  0371 /520 33 925
Mail:  info@re-local.de
Adresse: 
RELOCAL
Paul-Bertz-Straße 20
09120 Chemnitz

Foto: Sven Hertwig, Jens Preißler, Sylvia Stölzel und Miko Runkel (v.l.) bei der Vorstellung des neuen Mehrweg-Bechers. (c) Anne Gottschalk

Leave a Reply

Your email address will not be published.

4 − eins =

+