Eröffnung des Carlowitz Congresscenter Chemnitz

Eröffnung des Carlowitz Congresscenter Chemnitz

Feierliche Eröffnung des Carlowitz Congresscenter Chemnitz

Das neue Tagungszentrum für Wissen und Gewissen direkt an der Stadthalle Chemnitz setzt auf nachhaltige Begegnungen und innovative Veranstaltungsformate.

Still und teilweise nur online wurde das neue Carlowitz Congresscenter in der Chemnitzer Innenstadt seit Oktober 2020 mit diversen hybriden und digitalen Tagungen in Betrieb genommen. Am 14. Juli 2021 konnte das neue Tagungszentrum endlich live mit ca. 100 geladenen Gästen feierlich eröffnet werden. Gemeinsam mit dem Chemnitzer Oberbürgermeister Sven Schulze bedankte sich Hausherr und Geschäftsführer, Dr. Ralf Schulze, bei den zahlreichen ausführenden Bauunternehmen, Künstlern, den Fachplanern und Architekten für die Umsetzung des Bauprojektes.

„Es ist mir ein ausdrückliches Bedürfnis, danke zu sagen; an alle Beteiligten für die Unterstützung auf diversen Phasen des Weges und Ihr unermüdliches Engagement bei diesem anspruchsvollen Bauvorhaben.“ so Dr. Ralf Schulze in seiner Eröffnungsrede. „Persönlich beeindruckt bin ich von der Fülle an Personen und Firmen, die hier beteiligt waren und wie viele Räder ineinandergreifen müssen, um unsere Vision Realität werden zu lassen.“

Oberbürgermeister Sven Schulze stellte in seiner Ansprache die große wirtschaftliche Bedeutung für die tadt Chemnitz heraus, die 2025 auch Europäische Kulturhauptstadt ist: „Die Bedeutung des Congresscenters für unseren modernen Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort ist immens. Die Wirtschaft hatte den Bau eines Tagungszentrums lange gefordert. Es bietet uns die Möglichkeiten, die Stadt in den Zukunftsbranchen mit Kongressen internationale Sichtbarkeit zu verschaffen. 2020 fand bereits die erste HZwo-Konferenz statt. Im November 2021 wird sie wiederholt. Weitere sollen folgen. Zukünftig vielleicht auch in den Technologiefeldern, wie der Mikrosystemelektronik, der Sensorik, dem autonomen Fahren, Age Tech, Künstlicher Intelligenz und Wasserstofftechnologie. Denn Chemnitz gibt diesen zukunftsträchtigen Forschungsfeldern jetzt schon ein Zuhause. Daran haben in den vergangenen Jahren viele Unternehmen gemeinsam mit der Stadt gearbeitet.“

Unter anderem wird 2025 der Deutsche Umweltpreis im Carlowitz Congresscenter Chemnitz verliehen. Die Ehrung ist mit 500.000 Euro der höchstdotierte Umweltpreis Europas. Sven Schulze und Dr. Ralf Schulze übergaben den Kindern Leon und Jamie symbolisch einen Apfelbaum für eine nachhaltige Zukunft. Das Bäumchen wird im Herbst im Rahmen des Kulturhauptstadt-Projektes 2025 „Parade der Apfelbäume“ seinen Platz in der Stadt erhalten.

+